Dicke Kinder: Sport statt Diät?

07 Okt 2014 Keine Kommentare by

„Sport statt Diät“ – das lese ich gerade in der Überschrift eines ausführlichen Artikels in einer großen Tageszeitung, in dem es um übergewichtige Kinder geht. Müssen die Medien eigentlich immer gleich ins Extreme gehen? Essen und Trimmen – beides muss stimmen. So lautete vor Jahren der Slogan der gesundheitlichen Aufklärung zum Abbau von Übergewicht. Der richtige Weg liegt im ‚und‘ – nicht im ‚statt‘!

Nach wie vor gilt – für  dicke Kinder und Erwachsene: Erst die Kombination aus mehr Sport und Bewegung und bedarfsgerechtem Essen und Trinken bringt dauerhaften Erfolg. Ich sage bewusst: Bedarfsgerechtes Essen und Trinken. Denn irgendwelche Crash- oder Gewalt-Diäten bringen tatsächlich gar nichts. Schon gar nicht bei Kindern und Jugendlichen, bei denen man durch solche Diäten allenfalls Mangelerscheinungen provoziert. Aber: Sport und Bewegung alleine reichen nicht, um ein normales Gewicht zu erreichen und zu halten, wenn Kids und Jugendliche z.B. parallel dazu literweise zuckerhaltige Limonaden und massenweise Süßigkeiten konsumieren. Sport und vernünftige Ernährung – am besten begleitet von Eltern, die ein gutes Vorbild sind – dann klappt das beim Nachwuchs auch besser mit dem Normalgewicht!

Wohl bekomm's

Über den Autor

Dipl.-Oecotrophologe, Journalist, Berater.
Kein Kommentar zu “Dicke Kinder: Sport statt Diät?”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com