Essen und Trinken auf Reisen: Gut versorgt im Stau

02 Aug 2014 Keine Kommentare by

Mit dem Ferienbeginn in den vier Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Bremen sowie einer zweiten Reisewelle aus Hessen, Rheinland-Pfalz und aus dem Saarland dürfte die Reisewelle an diesem Wochenende ihrem Höhepunkt entgegengehen. Wer jetzt bei schwüler Hitze in einen Stau gerät, sollte für das leibliche Wohl gut vorgesorgt haben. Falls Sie’s vorher noch schaffen, schauen Sie die Ratschläge von Prof. Dr. Helmut Heseker, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, fürs richtige Essen und Trinken im Auto an

Gerade bei langen Autofahrten in den Urlaub ist es sinnvoll, gut versorgt zu sein. Mit ein paar Vorkehrungen stellen Sie sicher, dass das Essen während der Fahrt lecker und appetitlich bleibt.
• Transportieren Sie alle Lebensmittel, die zu Hause im Kühlschrank aufbewahrt werden, in einer Kühltasche mit Kühlakkus. So bleibt das Essen frisch und schmeckt am besten.
• Beim Zusammenstellen des Proviants sollten Sie möglichst an eine „mundgerechte“ Zubereitung denken. Das bringt viel Flexibilität, falls Sie doch mal eine längere Zeit im Stau stehen und keine Pause möglich ist. Auch Kinder essen besonders gerne im Auto und können nicht immer bis zur nächsten Pause warten.
• Optimal ist es, vor der Fahrt Vollkornbrote oder -brötchen dünn mit fettarmem Käse oder Wurst zu belegen und durch Salatblätter, Gurken- oder Radieschenscheiben aufzupeppen. Auch Milchprodukte wie fettarmer Joghurt und Quark halten sich in einer Kühlbox einige Stunden lang frisch.
• Bei Obst und Gemüse sollten Sie darauf achten, dass es auch nach einiger Zeit noch appetitlich aussieht. Besser als ein kleingeschnittener Apfel, der sich schnell braun verfärbt, sind beispielsweise Weintrauben, Melonenstücke, Johannisbeeren, Brombeeren oder Erdbeeren. Bei Gemüse sind kleine Cocktailtomaten, Gurkenscheiben, Möhrenschnitze und Minipaprikaschoten besonders beliebt.
• Zum Verpacken eignen sich für Brote und Brötchen am besten Frischhaltefolien und Butterbrotpapier. Obst und Gemüse sind am besten in lebensmitteltauglichen Dosen aufgehoben. Denken Sie zur Händereinigung auch an Servietten oder feuchte Reinigungstücher sowie Mülltüten für Reste.
• Auf langen Strecken wenig zu trinken, hat zur Folge, dass die Konzentrationsfähigkeit und das Wohlbefinden sinken. Schon bei einem recht kleinen Flüssigkeitsverlust von nur 2 Prozent des Körpergewichts vermindert sich die Leistungsfähigkeit deutlich.
• Erwachsene sollten auch auf Reisen mindestens 1,5 Liter, besser noch 2 Liter pro Tag trinken. Auch Kinder sollten mindestens einen Liter Wasser trinken, bei Bedarf mehr.

Tipp von docFood:

Für lange Autofahrten sind Mineralwasser, ungesüßter Früchtetee und Saftschorlen aus Obst- und Gemüsesaft (3 Teile Wasser und 1 Teil Saft) gut geeignet, denn sie löschen den Durst und liefern Mineralien. Gleichzeitig enthalten sie nicht viel Energie.

Foto:  Fast am Urlaubsziel angekommen – und endlich kein Stau mehr

© muehleib

 

Aktuell, Reisen und Speisen, VERBRAUCHER

Über den Autor

Dipl.-Oecotrophologe, Journalist, Berater.
Kein Kommentar zu “Essen und Trinken auf Reisen: Gut versorgt im Stau”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com