Gewürze: Die Kunst des Würzens

30 Sep 2013 Keine Kommentare by

Ohne Gewürze wäre unser Essen eine ziemlich fade und langweilige Angelegenheit. Denn Gewürze sind bei vielen Speisen die eigentlichen Träger des Geschmacks und machen unser Essen erst zum Genuss. Man stelle sich bloß vor: Suppen, Soßen, Salate und Gemüse, Fleisch und Wurst ohne Salz, Pfeffer und jegliches andere Gewürz. Da schaudert es den Genießer. Wie Sie „richtig“ würzen, dafür gibt es kein Patenrezept – aber ein paar einfache Regeln.

Perfekt würzen ist eine Kunst, die Übung und Fingerspitzengefühl erfordert, und die man vor allem durch Üben und Erfahrung lernt. Versuchen Sie, den Gerichten eine eigene Note zu geben und beim Würzen immer wieder vorsichtig Neues ausprobieren.

 

So würzen Sie richtig

Statt sich sklavisch an die Vorgaben in den Kochrezepten zu halten, sollten Sie den „spielerischen Reiz“ des Würzens für sich selbst entdecken. Dabei können Sie sich an folgenden „Würzregeln“ orientieren:

Würzen Sie lieber zu wenig als zu viel! Wer vorsichtig würzt, hat damit noch kein Essen verdorben. Wer zu viel würzt, kann damit schnell Ungenießbares produzieren. Dabei gilt: Nachwürzen kann man immer noch.

Würzen Sie zum richtigen Zeitpunkt! So sollten Sie Gewürze mit leicht flüchtigen Aromen, wie Safran, Muskat, Paprika und Chili, erst kurz vor Ende der Garzeit zugeben, damit der Geschmack erhalten bleibt. Thymian, Majoran, Wacholder oder Lorbeer müssen dagegen lange in Flüssigkeit ziehen, um ihr Aroma voll zu entfalten.

Entscheiden Sie sich bei jedem Gericht für ein Hauptgewürz! So legen Sie sich auf ein Leitaroma fest. Damit dieses erhalten bleibt, sollten Sie von den anderen Gewürzen so viel wie nötig und so wenig wie möglich beifügen.

 

Würzen statt salzen

Natürlich ist Salz ein wichtiges Würzmittel, doch zuviel davon kann unserer Gesundheit schaden. Durch den Einsatz von Gewürzen lassen sich erhebliche Mengen Salz sparen. Zum Beispiel bei Gemüse: Der Einsatz entsprechender Mischungen von Muskat, Liebstöckel, Zwiebel, Dill, Basilikum und Knoblauch macht Salz fast überflüssig.

Bildquelle: Inessa Podushko / pixelio.de

Kräuter & Gewürze, Lebensmittel, WAS WIR ESSEN

Über den Autor

Redaktion von docFOOD
Kein Kommentar zu “Gewürze: Die Kunst des Würzens”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com