Nüsse: Lass knacken – nicht nur zur Weihnachtszeit!

25 Nov 2014 Keine Kommentare by

Viele leckere Sorten und kerngesund: Nüsse haben in den letzten Jahrzehnten einen Imagewandel vom Dickmacher zum rundum gesunden Lebensmittel erfahren. Zu Großmutters Zeiten gehörten frische Nüsse unbedingt zur kalten Jahreszeit – vor allem auf den bunten Teller. Denn Schoko-Nikoläuse in unzähligen Varianten von traditionell in rotem Gewand bis cool mit Sonnenbrille gab es damals noch nicht. Heute sollten Nüsse nach den Empfehlungen vieler Ernährungsexperten am besten täglich auf dem Speiseplan stehen.

Seit die moderne Ernährungswissenschaft sämtliche Lebensmittel buchstäblich auseinander nimmt, hat sich das Image der Nüsse komplett gewandelt – vom kalorienreichen Dickmacher zum Füllhorn für gesunde Inhaltsstoffe auf Grund der vielen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffe, Vitamin E und sekundären Pflanzenstoffe.

 

Kalorienbombe mit Mehrwert

Grundsätzlich gilt nach wie vor: Hasel-, Wal-, Erdnüsse und Co. sind mit einem Fettgehalt von 45 bis 75 Prozent und einem Energiegehalt von 570 bis 700 kcal pro 100 g richtige Kalorienbomben. Daher sollten Nussliebhaber und Menschen, die es werden wollen, die Menge im Blick behalten. Empfohlen werden ca. 25 g Nüsse pro Tag. Diese kleine Handvoll Nüsse mit einem überschaubaren Energiegehalt von ca. 150 kcal ist dann aber auch jede Kalorie wert. Denn die Nährstoffe unter der harten Schale können einen erhöhten Cholesterinspiegel senken, sollen vor Arterienverkalkung und Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Krebs und Gallensteinen schützen. Vieles ist heute bereits mit wissenschaftlichen Studien belegt, manches immer noch Gegenstand der Forschung.

 

Vorsicht vor Schimmelpilzen

Ein wenig Vorsicht ist allerdings beim Einkauf und Lagern angebracht, damit man keine verdorbene Nuss erwischt. Konkret geht es um Schimmelpilze und ihre Gifte – besonders die krebserregenden Aflatoxine -, denn Nüsse sind recht anfällig für Schimmelpilzbefall. Außerdem können sie wegen ihres hohen Fettgehalts ranzig werden. Daher sollte man nur saubere und unverletzte Nüsse kaufen – am besten im Netz oder einer Holzkiste – und im Zweifel den Schütteltest machen: Klappert der Kern in der Schale, ist er eingetrocknet und alt. Ganz und ungeschält halten sich Nüsse monatelang. Geschälte und geriebene Nüsse sollten dagegen innerhalb von vier Wochen verbraucht werden. Ansonsten gilt die Faustregel bei komischem Geschmack: Nicht schlucken, sondern spucken!

 

Tipp von docFood:

Lassen Sie es ruhig jeden Tag ein bisschen knacken – z.B. mit gerösteten Mandelstiften, gehackten Haselnüssen oder Pistazien im Müsli. Auch Cashewkerne oder Walnüsse als Topping auf dem Salat und geröstete Nüsse in der Pasta oder dem exotischen Reisgericht sind ein Genuss: Es gibt viele Gelegenheiten, täglich eine Portion Nüsse zu genießen. Und im Advent passen Nüsse sowieso zu fast jedem Plätzchenrezept.

Gabriela Freitag-Ziegler

Lebensmittel, Obst, Gemüse & Nüsse, WAS WIR ESSEN

Über den Autor

Diplom-Oecotrophologin, Journalistin und Kommunikations-Beraterin.
Kein Kommentar zu “Nüsse: Lass knacken – nicht nur zur Weihnachtszeit!”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com