Dickmilch – macht alles, nur nicht dick!

25 Jun 2014 1 Kommentar by

Letzte Woche im Supermarkt. Ich bin auf der Suche nach Dickmilch. Dickmilch gehört im Sommer zu meinen Lieblingslebensmitteln. Für mich gibt es wenig, was bei hohen Temperaturen erfrischender ist. Dickmilch mit Obstsalat, Dickmilch vermischt mit etwas selbstgemachter Marmelade – als perfekter Ersatz für Fruchtjoghurt, oder Dickmilch pur mit ein bisschen Zucker. Ich bin frustriert: Keine Dickmilch da, wo sie eigentlich stehen sollte. Ich scheuche den Marktleiter auf: „Warum gibt es keine Dickmilch mehr?“ Der zuckt nur mit den Achseln: „Dickmilch geht bei uns nicht mehr.“ Auf dem Land kennt man sich noch“Wenn sie wollen, kann ich Ihnen ein Tray bestellen.“ Warum geht Dickmilch nicht mehr? Vermutlich wegen all der doofen Leute, die glauben, dass Dichmilch dick macht, nur weil sie Dickmilch heißt. Und dabei gehört sie vom Kaloriengehalt her zu den besonders schlanken Lebensmitteln. Rettet die Dickmilch. Es wäre ein Jammer, wenn dieses köstliche Milchprodukt aus dem Supermarktregal und damit auch von unserem Speiseplan verschwindet! Und obendrein schließe ich mich der Forderung meiner beiden Kollegen Maxeiner und Miersch in der WELT an, die fordern: Seid doch so nett, liebe Hersteller und nennt Dickmilch einfach anders. Zum Beispiel Schlankmilch, oder Fitmilch, oder Premiumjoghurt. Dann würden bestimmt wieder mehr Kunden zugreifen.

Dr. Friedhelm Mühleib

Wohl bekomm's

Über den Autor

Dipl.-Oecotrophologe, Journalist, Berater.

One Response to “Dickmilch – macht alles, nur nicht dick!”

  1. Ulrike Gonder says:

    Ja, bitte rettet die Dickmilch – und flößt den Leuten wieder ein kleines bisschen hauswirtschaftliches Grundwissen ein!!

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com