Was ist mit Nährstoffdichte gemeint?

30 Okt 2013 Keine Kommentare by

Die Nährstoffdichte gibt die Qualität der Lebensmittel beziehungsweise der gesamten Ernährung im Hinblick auf die Versorgung mit lebensnotwendigen Nährstoffen an. Sie setzt die Gehalte an Nährstoffen in Beziehung zum Energiegehalt des Lebensmittels. So hat eine fett- und kalorienreiche Ernährung häufig eine geringe Nährstoffdichte, während kalorienarme Lebensmittel wie Obst und Gemüse meist eine hohe Nährstoffdichte besitzen.

Die Nährstoffdichte kann man berechnen, indem man den Gehalt an Nährstoffen in 100 Gramm eines Lebensmittels durch dessen Energiegehalt (in Kilokalorien = kcal) pro 100 Gramm teilt.

 

Berechnung der Nährstoffdichte

Ein Lebensmittel gilt als besonders empfehlenswert, wenn der Nährstoffgehalt in Bezug auf die Kalorienmenge besonders hoch ist. Ein Beispiel zum Eiweißgehalt von unterschiedlichen Fleischstücken: 100 Gramm Schweinefilet liefern rund 22 g Eiweiß, 100 Gramm Schweinebauch 14 Gramm. Jeweils geteilt durch ihren Energiegehalt, 104 kcal für Schweinefilet und 385 kcal für Schweinebauch, ergeben sich die Nährstoffdichten 0,21 g und 0,04 g pro kcal. Die Nährstoffdichte in Bezug auf Eiweiß liegt bei Schweinefilet als mehr als vier Mal so hoch wie beim fetten Schweinebauch. Oder Apfel und Kiwi im Vergleich: Der Apfel liefert 12 mg Vitamin C bei 53 kcal pro 100 Gramm, die Kiwi 69 mg bei 61 kcal. Somit ist die Kiwi bei Vitamin C mit einer Nährstoffdichte von 1,13 die klare Gewinnerin gegenüber dem Apfel, dessen Nährstoffdichte an Vitamin C bei 0,23 liegt.

 

Bedeutung der Nährstoffdichte

Von besonderer Bedeutung ist die Nährstoffdichte, wenn sie für eine gemischte, tägliche Nahrungszufuhr emittelt wird. So kann die tatsächliche Nährstoffdichte der Ernährung eines Menschen (Ist-Nährstoffdichte) mit der in den „Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr“ empfohlenen Nährstoffdichte verglichen und der individuelle Versorgungszustand mit bestimmten Nährstoffen beurteilt werden.

Die in den Referenzwerten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) angegebene Nährstoffdichte ist den unterschiedlichen Energie- und Nährstoffbedürfnissen in verschiedenen Lebenssituationen angepasst. Eine hohe Nährstoffdichte benötigen Schwangere, Stillende, ältere Menschen und Personen, die eine Diät machen.

 

Tipp von Doc Food

Obst und Gemüse haben die höchste Nährstoffdichte. Aber auch tierische Lebensmittel stehen gut da, wenn sie fettarm sind. Weil aber kein Lebensmittel alle Nährstoffe in ausreichender Menge enthält, sollten Sie möglichst viele verschiedene Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte kombinieren, um Ihren täglichen Bedarf zu decken.

 

Bildquelle: Cornerstone / pixelio.de

Basics, Nährstoffe, WAS WIR ESSEN

Über den Autor

Diplom-Oecotrophologin und Fachjournalistin in Sachen Ernährung.
Kein Kommentar zu “Was ist mit Nährstoffdichte gemeint?”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com