Wieviel darf Katzenfutter kosten?

10 Mrz 2014 Keine Kommentare by

Die Stiftung Warentest hat Katzenfutter getestet. Unter den 33 beerteten Produkten erhielten immerhin sieben die Noten Sehr gut oder Gut. 15 Produkte mussten sich mit Ausreichend und Mangelhaft zufrieden geben – Grund für die schwachen Bewertungen waren in der Regel Mängel in der Nährstoffzusammensetzung. Doch mit keinem Wort bemängeln die Tester die teils unverschämt hohen Preise der Produkte. 13 davon (ca. 40%) kosten pro Tagesration über einen Euro. Teuerstes Produkt 4,05 Euro pro Tagesration ist „Royal Canin“. Der tellerrandblog schreibt dazu: „Vier Euro für eine Tagesration Katzenfutter – das ist fast schon skandalös angesichts der Tatsache, dass ein Schulessen für Grundschüler hierzulande vielerorts nicht mehr als zwei Euro kosten darf. Der Hartz IV – Regelsatz für eine Tagesration Kinderfutter (Nahrungsmittel und Getränke für Kindern bis 13 Jahren) liegt bei 3,46 Euro. Das wäre glatt eine Katzenfuttersteuer wert – und mit den Einnahmen wird bundesweit endlich ein vernünftiges Schulessen finanziert.“ Eigentlich keine schlechte Idee – oder?

Übrigens: Der Fairness halber sei gesagt, dass es auch anders geht – das zeigen die drei mit ‚sehr gut‘ getesteten Produkte: Sie kosten nur 20, 21 bzw. 31 Cent pro Tagesration.

 

Wohl bekomm's

Über den Autor

Dipl.-Oecotrophologe, Journalist, Berater.
Kein Kommentar zu “Wieviel darf Katzenfutter kosten?”

Kommentar abgeben

Folgen
Get every new post delivered to your inbox
Join millions of other followers
Powered By WPFruits.com