Schlagwortarchiv für: Pesto

Gemüsekuchen vom Blech

Zutaten für 4 Personen:
Für den Teig:
375 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 4 EL Olivenöl extra vergine, Salz
Für den Belag:
200 g durchwachsener Speck, 500 g Möhren, 500 g Brokkoli, 2 Fenchelknollen, 1 Stange Lauch (Porree), 150 g Kohlrabi, 500 ml Milch, 1 EL grünes Pesto (z.B. Pesto Verde von BERTOLLI), 6 Eier, Pfeffer, Muskat, 100 g geriebener Gouda
 
Zubereitung:
1 Mehl und Hefe in einer Schüssel mischen. 200 ml lauwarmes Wasser, Olivenöl und 1 1/2 TL Salz zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
2 Speck fein würfeln, in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe braten und beiseite stellen. Gemüse
putzen und waschen. Möhren in Scheiben schneiden, Brokkoli in Röschen teilen. Fenchel in Spalten, Lauch in Ringe schneiden. Kohlrabi in Scheiben schneiden und anschließend vierteln.
3 Gemüse knapp in kochendem Wasser ca. 3 Minuten kochen, abgießen, kalt abspülen und gut abtropfen
lassen. Milch, Pesto, Speck und Eier verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
4 Hefeteig kräftig durchkneten. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf Blechgröße
ausrollen, darauf legen und mit den Händen einen Rand hochdrücken. Gemüse auf dem Teig verteilen und die Eiermilch darüber gießen. Mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 45 Minuten goldbraun backen.
 
Quelle: Bertolli

Gnocchi mit Basilikum und gegrilltem Kürbis

Zutaten für 4 Personen:
1 kleiner Hokkaido Kürbis
1 kleine Knoblauchzehe
3 EL kräftiges Olivenöl
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Frühstücksspeck
400 g Kartoffel-Gnocchi
1 Bund Basilikum
1 Glas Pesto alla Calabrese
Zubereitung:
1 Kürbis mit einer Gemüsebürste sauber bürsten und abtrocknen. Stiel und Blütenansatz abschneiden, Kürbis halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Mit dem Olivenöl vermischen.
2 Kürbisspalten mit Salz, Pfeffer und dem Knoblauchöl marinieren und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Speckscheiben vierteln und über dem Kürbis verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten backen.
3 Inzwischen Kartoffel-Gnocchi nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser garen. Basilikum waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und evtl. grob hacken. Pesto in eine weite Pfanne geben und erwärmen. Abgetropfte Gnocchi und evtl. etwas Kochwasser zufügen. Alles gut mischen, Basilikum unterrühren und heiß werden lassen.
4 Gnocchi auf Teller verteilen. Die gegrillten Kürbisspalten mit Speck darauf verteilen und sofort servieren.
 
Quelle: Bertolli

Gegrillte Lammsteaks mit Pistazien-Rucola-Pesto

Zutaten für 4 Personen:
4 Lammsteaks (600 g)
50 g Rucola
50 g ungesalzene Pistazienkerne
50 g frisch geriebener Parmesan
10 cl + 2 Esslöffel Olivenöl
Salz und Pfeffer
 
Zubereitung:
1 Das Fleisch etwa 30 Minuten vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen.
2 In einer beschichteten Pfanne die Pistazienkerne leicht anrösten. Die Kerne zusammen mit dem Rucola und Parmesan in eine Schüssel geben. 10 cl Olivenöl sowie Salz und Pfeffer hinzufügen und mit einem Stabmixer zu einem cremigen Pesto zerkleinern.
3 Nun den Grill oder eine beschichtete Pfanne vorheizen. Die Lammsteaks mit Olivenöl bestreichen und auf beiden Seiten jeweils 1,5 Minuten scharf anbraten. Dann die Temperatur herunterschalten und je nachdem, ob das Fleisch noch rosa oder durch sein soll, kürzer oder länger in der Pfanne lassen. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und 2 Minuten lang ruhen lassen.
4 Auf jedem Lammsteak einen Löffel Pistazienpesto verteilen. Den Rest des Pestos separat in einer kleinen Schale auf den Tisch stellen. Dazu passen gegrillte Tomatenhälften und frische Pasta.
Tipp: Zerkleinern Sie das Pesto nicht zu sehr. Die kleinen Pistazienstücke geben dem Pesto im Vergleich zu fertigen Pestosaucen eine besonders knusprige Note. Noch ein kleiner Tipp: Reiben Sie den Parmesan frisch.
 
Quelle: www.lammleckerlos.de

Seezungenröllchen mit Kräuterpesto und Blattspinat

Zutaten für 4 Personen:
12 Seezungenfilets (à 45 g), 1 Bund gemischte Kräuter (Basilikum, Oregano, Petersilie, Salbei), 60 g Pinienkerne, 2 Knoblauchzehen, 60 g geriebener Parmesan, 75 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer, 200 g Blattspinat, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Prise Muskat, 300 g Bandnudeln, 6 EL Sonnenblumenöl
 
 
Zubereitung:
1 Seezungenfilets kalt abbrausen, trocken tupfen und auf eine Arbeitsfläche legen.
2 Für das Pesto die Kräuter waschen, gut abtropfen lassen und die Blätter abzupfen. Pinienkerne in einer Pfanne anrösten, Knoblauchzehen abziehen. Kräuter, Pinienkerne und Knoblauch im Mixer gut zerkleinern. Parmesan und Olivenöl zugeben und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Die Seezungenfilets mit der Hälfte des Kräuterpestos bestreichen.
3 Den Blattspinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln und in 2 EL Sonnenblumenöl andünsten. Den Blattspinat zugeben, kurz mitdünsten und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen.
4 Den Spinat auf die Seelachsfilets verteilen, die Filets zu Rouladen aufrollen, mit Zahnstochern feststecken. Inzwischen die Nudeln kochen.
5 In einer Pfanne 4 EL Öl erhitzen und darin die Fischrouladen rundum goldgelb braten, anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Bandnudeln mit dem Pesto und den Seezungenröllchen auf Tellern anrichten.
 
Bildquelle: Wirths PR
[spacer size=“40″]

Konfierter Spargel mit Lachsfilet

Zutaten für 4 Personen:
Für den konfierten Spargel: 50 ml Walnussöl, 400 g weißer Spargel, Meersalz, 1 Zweig Rosmarin
Für den Lachs: 100 g Lachsfilet pro Person, 100 ml Olivenöl, Rosmarin, Thymian, Meersalz
Für das Walnuss-Petersilien-Pesto: 30 g Basilikum, 10 g Petersilie, 30 g geröstete Walnüsse, 100 ml Olivenöl, 50 g Rapsöl, 50 g Walnussöl, feines Meersalz, 1 g Knoblauch, 10 g Parmesan
 
Zubereitung:
1 Den Spargel schälen, die Enden abschneiden. Spargel mit dem Walnussöl auf Alufolie geben, salzen und bei 80 °C etwa 40 Minuten im Ofen garen.
2 Lachsfilet in 1 cm dicke Streifen schneiden. Das Olivenöl mit den Kräutern in eine tiefe Pfanne geben und mit dem Salz auf 65 °C erhitzen. Den Lachs darin glasig garen.
3 Die Basilikumblätter von den Stielen zupfen,die Pinienkerne zerstoßen. Beides in einen Becher geben und mit dem Olivenöl mit einem Stabmixer grob pürieren. Den Knoblauch in fein würfeln, salzen und mit dem Messerrücken zerreiben. Den Parmesan reiben und mit dem Salz am Schluss dazugeben.
 
Bildquelle: Pressebüro deutsches Obst und Gemüse
[spacer size=“40″]