Curry-Makrele mit Salat

Zutaten für 4 Personen:
Für die Curry-Makrelen: 8 Makrelenfilets (à 60 g), 2 Teelöffel Curry-Paste, 2 EL frischer feingehackter Koriander, Saft einer Limette, 1 Teelöffel Sonnenblumenöl
Für den Salat: 4 große Frühlingszwiebeln, 100 g geschälte Salatgurke, 40 g Rettich, 80 g frische Bohnensprossen, 4 Stängel Koriander, 15 g grob zerhackte Cashewnüsse, 1 TL Weinessig, 2 TL Sesamöl, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer
 
Zubereitung:
1 Curry-Paste, Koriander, Limettensaft und Sonnenblumenöl miteinander mischen. Die Haut der Makrele einschneiden, damit die Curry-Marinade gut einziehen kann. Die Makrelenfilets mit der Marinade einreiben und mindestens 2-3 Stunden, am besten aber über Nacht, einwirken lassen.
2 Für den Salat die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Die Salatgurke schälen und vierteln, den Rettich halbieren, dann beides in dünne Scheiben schneiden und alles in eine Salatschüssel geben.
3 Bohnensprossen, Korianderblätter und Cashewnüsse zufügen und alle Salatzutaten mischen. Aus Weinessig, Sesamöl, Zucker, Salz und Pfeffer ein Dressing zubereiten.
4 Die marinierten Fischfilets im vorgeheizten Grill 4-5 Minuten grillen. Den Salat mit Dressing beträufeln, mit Curry-Makrelen und einem Zitronenschnitz anrichten.
 
Quelle: www.1000rezepte.de

Französische Zwiebelsuppe

Zutaten für 4 Personen:
400 g Zwiebeln, 40 g Butter
100 ml trockener Weißwein
800 ml kräftige Fleischbrühe
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
100 g Emmentaler, 1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl, 8 Scheiben Baguette
1 EL Schnittlauchröllchen
 
Zubereitung:
1 Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebeln zugeben und andünsten. Mit dem Wein und der Brühe auffüllen, aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 30 Minuten köcheln lassen.
2 Den Grill vorheizen. Den Käse reiben. Die Knoblauchzehe schälen, durch die Knoblauchpresse drücken und mit dem Olivenöl verrühren. Die Baguettescheiben mit dem Knoblauchöl bestreichen und rösten.
3 Die Zwiebelsuppe in tiefe Teller geben, die gerösteten Baguettescheiben darauf legen, mit dem Käse bestreuen und unter dem Grill gratinieren.
4 Französische Zwiebelsuppe mit dem Schnittlauch bestreuen und servieren.
Dazu schmeckt ein guter Weißwein. Mehr Rezepte gibt’s auf www.1000rezepte.de.
 
Quelle: Wirths PR

Rucolasalat mit Camembert

Zutaten für 4 Personen:
250 g Rucola
1 Möhre
1 Zwiebel
2 hartgekochte Eier
100 g Sahne-Camembert (60 % Fett i.Tr.)
200 g Saure Sahne
Saft 1/2 Zitrone
Salz, weißer Pfeffer
 
Zubereitung:
1 Rucola waschen und trocken schütteln. Möhre schälen und in dünne Streifen schneiden, Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
2 Die Eier schälen und in Scheiben, den Camembert in Streifen schneiden.
3 Die Eischeiben auf vier Teller verteilen und darauf Rucolasalat, Möhrenstreifen, Zwiebelringe und die Camembertstreifen anrichten.
4 Saure Sahne mit Zitronensaft cremig rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat geben.
 
Quelle: Wirths PR

Steckrüben-Risotto mit Parmesan

Zutaten für 4 Personen:
250 g Vollkorn-Risottoreis
500 g Steckrüben
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
ca. 1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
20 g Butter
60 g frisch gehobelter Parmesan
 
Zubereitung:
1 Den Reis über Nacht mit Wasser bedeckt einweichen. Abgießen und abtropfen lassen.
2 Die Steckrüben, Zwiebel und Knoblauch schälen. Steckrübe würfeln,  Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Alles zusammen in einem Topf im Öl 2-3 Minuten anschwitzen. Den Reis kurz mitdünsten, dann mit
Brühe bedecken.
3 Risotto mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und unter regelmäßigem Rühren ca. 40 Minuten fertig garen. Dabei nach und nach die Brühe angießen und immer wieder vom Reis aufnehmen lassen.
4 Zum Schluss die Butter und 2 EL Parmesan untermengen und abschmecken. Mit dem restlichen Käse bestreut servieren.
 
Quelle: Pressebüro deutsches Obst und Gemüse

Frühlingssalat mit Eiern und Lachs

Zutaten für 4 Personen:
150 g gemischter Salat (Römersalat, Frisée, Salatherzen), 1 kleine Zwiebel, 1 Tomate, 1 Stück Salatgurke, 1/2 kleine gelbe Paprikaschote, 3 hart gekochte Eier, 150 g Räucherlachs, 250 g Saure Sahne, 1 EL Avocadoöl, 1/2 TL Senf, 1/2 TL Meerrettich, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, Dill
 
 
Zubereitung:
1 Gemüse putzen, waschen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen. Die Salate in mundgerechte Stücke zupfen, Tomate und Gurke in Scheiben, Paprika und Zwiebel in Ringe schneiden. Lachs in fingerbreite Streifen schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen.
2  Die Eier schälen, in Scheiben schneiden und mit dem Salat anrichten und mit Dillspitzen garnieren. Aus Saurer Sahne, Avocadoöl, Senf und Meerrettich eine Sauce anrühren, pikant mit fein gehacktem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Dill abschmecken. und zu dem Salat reichen.
3 Salat mit dem Dressing anrichten und mit knusprigem Baguette servieren.
 
Quelle: Wirths PR

Für Patienten: Diabetes – so läuft die Behandlung

Patienten-Information.de ist ein Service der Bundesärztekammer (BÄK) und der kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mit dem Ziel, „verlässliche und verständliche Informationen für Patienten und Interessierte“ zu entwickeln.“Alle Informationen werden auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen sowie den Erfahrungen und Wünschen Betroffener entwickelt.“ Aktuell ist ein neues Infor-mationsblatt zum Diabetes erschienen. Titel: Therapie des Typ-2-Diabetes – Wie läuft die Behandlung ab?
 
Auf zwei Seiten erhält der Patient einen Überblick über Ziele und Möglichkeiten der Behandlung. Das kostenlose Informationsblatt steht als Download zur Verfügung und kann auch in der Ernährungstherapie von Patienten mit Diabetes als Patienteninformation nützlich sein.
 

Gut aufbereitet – leicht verständlich

Menschen mit Typ-2-Diabetes erfahren in dem Kurzratgeber, aus welchen Stufen sich ihre Therapie zusammensetzt, und was sie selbst im Umgang mit ihrer Erkrankung tun können. Zunächst wird festgestellt: Zur Behandlung gehören Schulungen und eine Anpassung bestimmter Lebensgewohnheiten, wie zum Beispiel Ernährung und Bewegung. Medikamente werden erst verschrieben, wenn der Blutzucker trotz gesunder Lebensweise weiterhin zu hoch bleibt.“ Was die Bedeutung von Ernährung betrifft, heißt es dann weiter: „Sie sollten auf eine ausgewogene Ernährung achten. Strenge Vorschriften oder Verbote gibt es nicht. Generell gelten für Menschen mit Typ-2-Diabetes die gleichen Empfehlungen für eine vollwertige Kost wie für Menschen ohne Diabetes. Spezielle Diabetiker-Produkte oder Diät-Lebensmittel sind unnötig. Trinken Sie wenig Alkohol und rauchen Sie nicht“ Das neue Informationsblatt ist Bestandteil der Reihe „Kurzinformationen für Patienten“, die vom Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) erschienen im Auftrag der KBV und der Bundesärztekammer BÄK herausgegeben wird. Alle Texte beruhen auf dem besten derzeit verfügbaren Wissen. Zu ausgewählten Themen liegen frei zugängliche Übersetzungen in Arabisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch und Türkisch vor.
 

docFood meint

Der Hinweis auf die Bedeutung von Lebensstiländerungen, Ernährung und Bewegung ist gut und wichtig. Verwunderlich ist allerdings, dass die Möglichkeit, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, mit keinem Wort erwähnt wird. Eigentlich ist es mehr als verwunderlich – im Grunde schon fast verantwortungslos, wenn KBV und BÄK hier nicht konkret auf die Möglichkeit einer qualifizierten Ernährungstherapie hinweisen. Natürlich ist es gut, wenn im Infokasten ein Kontakt zur Selbsthilfeorganisationen vermittelt wird. Der Kontakt zu Fachverbänden der Ernährungsprofis wie VDOE und VDD hätte da ganz bestimmt auch noch hingepasst.

Dr. Friedhelm Mühleib

Klimafreundliches Essen kann preiswert sein

Stimmt es, dass sich viele eine gesunde und klimafreundliche Ernährung nicht leisten können, weil diese teurer ist? Das muss nicht unbedingt richtig sein, wie Wissenschaftler der Universität Amsterdam in einer Modellrechnung zeigen. Mithilfe einer sogenannten „Linearen Optimierung“ stellten sie einen Speiseplan zusammen, den sie hinsichtlich Klimaschutz, Gesundheit und Kosten optimierten. Ökologisch hergestellte Lebensmittel und Fertigprodukte wurden dabei allerdings genauso wenig berücksichtigt wie der Außer-Haus-Verzehr. docFood stellt die Studie vor und sagt Ihnen, welche Bedeutung die Ergebnisse für den Alltag haben.
Ausgangsbedingung für die Forscher war es, eine Kost zusammen zu stellen, die alle Ernährungsempfehlungen erfüllt und die daher wesentlich ausgewogener ist, als die eines durchschnittlichen Niederländers.
 

Nährstoffoptimierter Speiseplan

Als Basis wurde von den üblichen Verzehrsgewohnheiten der Niederländer ausgegangen. Optimiert wurde dann an verschiedenen Stellen: Die Wissenschaftler verkleinerten die Portionen von tierischen Lebensmitteln wie Fleisch und Milchprodukten und setzten stattdessen viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Sojamilch und Brot auf den Speiseplan. Alkohol und Softdrinks wurden komplett gestrichen, während die tägliche Menge an Tee, Kaffee, Kuchen und Süßigkeiten gleich blieb. Mit ihrem Programm identifizierten die Forscher 63 Grundnahrungsmittel, die nahezu alle Nährstoffe in den empfohlenen Mengen enthalten. Darunter Getreideprodukte wie Vollkornbrot, Nudeln und Müsli, Kartoffeln, Obst und Gemüse sowie Sojaprodukte.
 

Klimafreundlich und günstig

Weil der optimierte Speiseplan der Wissenschaftler überwiegend pflanzliche Lebensmittel enthält, verursacht er nur halb so hohe Treibhausgas-Emissionen wie die übliche, durchschnittliche Ernährung in den Niederlanden. Um nun die Preise für die Lebensmittel im klimafreundlichen Einkaufskorb zu ermitteln, wählten die Forscher jeweils die günstigsten Produkte einer großen Supermarkt-Kette. Dabei kamen sie auf 2,59 Euro pro Person, mit denen das tägliche Essen die Haushaltskasse belastet. Zum Vergleich: In den Niederlanden gibt jeder niederländische Mann im Schnitt 6,40 Euro pro Tag für seine Ernährung aus, jede niederländische Frau 5,82 Euro. Selbst wenn die Preise nicht optimiert wurden, lag die klimafreundliche Ernährung mit 3,20 Euro pro Tag deutlich unter dem Durchschnitt.
 

Fazit von docFood

Anhand ihrer linearen Optimierung wollten die Autoren zeigen, dass eine gesunde und klimaschonende Ernährung auch für untere Einkommensschichten möglich ist. Das ist soweit geglückt, schaut man sich die ermittelten Daten für C02-Ausstoß und Lebensmittelpreise an. Dass eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse gesund ist und außerdem das Klima schützt, haben wir allerdings schon an vielen anderen Stellen gelernt. Wird zusätzlich die Haushaltskasse geschont, sodass sich auch Menschen mit geringerem Einkommen ausgewogen und klimafreundlich ernähren können, ist das ein schöner Nebeneffekt. Allerdings könnte die Modellrechnung völlig am Lebensalltag vieler Menschen vorbeigehen: Sicher sollte immer wieder propagiert werden, dass eine pflanzenbetonte Ernährung einfach besser ist. Besser für den Körper und besser für die Umwelt. Solange es aber Fleisch und Wurst zu Billigstpreisen gibt, wird wohl kaum jemand aus Geldgründen auf Pflanzenkost umsteigen. Und den Alkohol lassen sich wahrscheinlich auch die wenigsten freiwillig streichen.

Melanie Kirk-Mechtel

 
Studie: Corné v D et al (2015). Combining Low Price, Low Climate Impact and High Nutritional Value in One Shopping Basket through Diet Optimization by Linear Programming. Sustainability 7, 12837-12855; doi:10.3390/su70912837 (Volltext der Studie, auch als PDF-Download)
Quelle: UGB – Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung

Geschmorter Wirsing auf italienische Art

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Wirsing
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Gemüse Bouillon
2-3 Knoblauchzehen
75 g getrocknete Tomaten
100 g Schinkenwürfel
Zubereitung:
1 Äußere Blätter des Wirsingkohls entfernen und den Kohlkopf achteln. Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Bräter erhitzen und den Kohl darin auf beiden Schnittseiten je 1 Minute anbraten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.
2 1/8 l (125 ml) Wasser zugießen, Gemüse Bouillon einrühren und zugedeckt 15 – 20 Minuten schmoren.
3 Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Schinkenwürfel in eine kalte, beschichtete Pfanne legen und langsam erhitzen, so dass etwas Fett austritt. Knoblauchscheiben zugeben und 3 Minuten dünsten. Getrocknete Tomaten und 3 EL Wasser zufügen und erhitzen.
4 Wirsingachtel mit einer Schaumkelle aus der Bouillon heben und mit der Tomaten-Schinken-Mischung bestreut servieren.
 
Quelle: Knorr